Callowfit Soßen II

Wer mich heute nach einer Empfehlung zu Low-Calorie Soßen fragt, bekommt für die Sorten BBQ, 1000 Island, Caesar und würzigen Toskana-Variante regelrecht Callowfit ans Herz gelegt, welche in einem vergangenen >Review< zu überzeugen wussten. Auf Europas größten Fitness- und Bodybuilding-Messe FIBO 2017 präsentiert die Marke die zwei neuen Geschmacksrichtungen Honey-Mustard und Sweety-Chili.

Ob auch diese Neuerscheinungen eine Empfehlung wert sind, wird in diesem Review geklärt.


Verpackung & Design

P_20170414_165213.jpg

Callowfit bleibt dem Design der übrigen vier Sorten treu und bietet die Soßen demnach in transparenten, handlichen Quetschflaschen mit angesagt gestaltetem Etikett an. Die durchsichtigen Flaschen suggerieren dem Konsumenten „man schmeckt was man sieht“ und machen definitiv neugierig. Die Leserlichkeit leidet erfahrungsgemäß bei angebrochenen bzw. leereren Flaschen etwas aufgrund dem transparenten Hintergrund der Schrift.


Inhaltsstoffe

Jpeg

Honey Mustard

Wasser, Branntweinessig, Kräuter, Gewürze (enthalten Senf), Füllstoff: Cellulose, Salz, Verdickungsmittel: Xanthan, Säurungsmittel: Milchsäure, Aroma, Säurungsmittel: Citronensäure, Honigaroma, Konservierungsstoff: Kaliumsorbat, Farbstoff: Zuckerkulör, Süßungsmittel: Sucralose, Natürlicher Farbstoff: Curcumin.

Sweety Chili

Wasser, Branntweinessig, modifiziertes Maismehl, Salz, Paprika, Säuerungsmittel: Milchsäure, Säuerungsmittel: Citronensäure, Konservierungsstoff: Kaliumsorbat, Aroma, Süßungsmittel: Sucralose, Trennmittel: Kieselsäure.

In den meisten Zutatenlisten von kalorienreduzierten Soßen lassen sich bestimmte Kritikpunkte finden, welche dem Kenner durchaus Bedenken wecken können. Auch wenn die Auflistung der Honey Mustard etwas länger als die verwandten Sorten ausfällt, lässt sich auch dieses Mal bei der Zusammensetzung ein Lob aussprechen.

Echte Gewürze überwiegen mengentechnisch den synthetischen Aromen, gängige und allgemein zugelassene Zutaten zur Konservierung und Konsistenz, der einzige Süßstoff Sucralose statt Zucker und das alles vegan, sowie frei von Laktose, Gluten und Aspartam.


Nährwerte

Honey Mustard Sweety Chili
Nährwerte
pro 100 g
Callowfit Handelsware Callowfit Handelsware
Brennwert 14 kcal 118 kcal 21 kcal 179 kcal
Fett 0 g 1,1 g 0 g 0,2 g
 -davon gesättigt 0 g 0,1 g 0 g 0,1 g
Kohlenhydrate 1,6 g 25 g 4,4 g 43,5 g
 -davon Zucker 0 g 17 g 0,4 g 39,7 g
Ballaststoffe 0 g 1,1 g 0,5 g 0,4 g
Eiweiß 0,54 g 1 g 0,2 g 0,4 g
Salz 2,24 g 0,4 g 2,02 g 3,3 g

Zur Beurteilung der Nährwerte lassen wir den direkten Vergleich der Callowfit-Soßen mit handelsüblichen Soßen der gleichen Geschmacksrichtung für sich sprechen. Bei beiden Original-Sorten stammt der Brennwert hauptsächlich aus Kohlenhydraten, welche bei den Callowfit Alternativen nur einen Bruchteil dieser Mengen aufweisen. Die Fett und Eiweiß Mengen fallen sowohl beim konventionellen, als auch kalorienarmen Produkt nicht ins Kaloriengewicht.


Konsistenz & Geschmack

Design, Zutaten und Nährwerte bringen alles nichts, wenn die Konsistenz und – viel wichtiger – der Geschmack nicht stimmen. Da Callowfit verspricht auch für nicht Sportler und Athleten die perfekte Sauce zu haben, durften / mussten auch solche Personen ihr Geschmacksurteil abgeben.

Honey-Mustard

Jpeg

Eine Soße, die bei uns gerne selber gemacht und zu Fleisch und Fisch serviert wird. Die Konsistenz der Callowfit Honey-Mustard ist perfekt getroffen – nicht zu flüssig nicht zu dick und ein Hauch von cremig. Die Farbe variiert selbst beim konventionellen Vorbild je nach verwendetem Senf und Proportionen, wobei hier ein guter, natürlicher Farbton getroffen wurde. Der Geruch lässt zunächst deutlicher den charakteristisch würzigen Senf erkennen, wobei im Geschmack eine angenehm süße Note des Honigs ziemlich ausgeglichen hinzukommt. Eindeutiges Urteil der Probanden: Ausgezeichnet!

Sweety Chili

Jpeg

Die Farbe der Sweety Chili fällt etwas blasser aus, als man es dem Produktbild nach erwartet. Besonders appetitlich für das Aue sind hier kleine Paprika- und Gewürzstückchen, welche der Soße schließlich eine natürliche Optik verleihen. Die Konsistenz wirkt beim Servieren aus der Quetschflasche etwas dickflüssig, wenn nicht gummiartig, erweist sich jedoch dann auf dem Teller eher als Sirup-artig, wie man es möglicherweise vom Thailänder her kennt. Geschmacklich angenehm würzig und leicht feurig mit einem Hauch von Süße, welche jedoch etwas unterliegt. Mehr Schärfe wären mir persönlich nur etwas sympathischer, doch erfahrungsgemäß gehöre ich hier zu einer Minderheit. Unser Test bestätigt es abermals, sodass nur eine Person die Soße als „gut“ bewertete und alle anderen durchweg begeistert waren. Perfekt zu asiatischen Gerichten, Huhn und anderem Fleisch und selbst als Dip geeignet.


Fazit

Trendig, ansprechendes Flaschendesign mit Abzügen bei der Leserlichkeit, kritikfreie Inhaltsstoffe und offensichtlich Figur-freundliche Nährwerte können für die objektiv bewertbaren Aspekte festgehalten werden. Die natürlichen Farben der eigentlichen Soßen, angenehme Konsistenzen und überzeugte Probanden sprechen auch für ein positives Urteil der subjektiven Punkte. Um schließlich die einleitende Frage zu beantworten: ja, auch die zwei neuen Sorten Honey-Mustard und Sweety-Chili sind eindeutig eine Empfehlung wert!

Mit dem Preis i.H.v. 2,99 € pro 300 ml liegt Callowfit unter dem Durchschnitt der Light-Soßen und punktet auch in dieser Hinsicht.

Alle Callowfit Soßen und Dressings sind >hier< im Muskelmacher-shop erhältlich!

Advertisements

Ein Kommentar zu „Callowfit Soßen II

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: