Women’s Best – Protein Wafers

In sozialen Netzwerken und Instagram kaum zu übersehen, auffällig feminine Züge und derart Interesse weckende Produkte, dass es Zeit wird sich etwas dem Sortiment von Women’s Best zu widmen. Neben mehr oder weniger standardisierten Supplements, lockt eine Bandbreite von Protein-Snackprodukten wie den Protein Wafers, als Sportler(innen) gerechte Alternative für den süßen Hunger. Als Sorten stehen zur Auswahl:

  • Cookies & Cream
  • Strawberry
  • Chocolate Low Carb
  • Vanilla Low Carb
  • Peanut Butter
  • Chocolate Hazelnut

von denen die letzte Variante in diesem Bericht getestet wird.


Verpackung & Design

photo-editing_cloud20170327.jpg.jpg

Sagen wir zielgruppenfokussiert und damit stimmig. Die entsprechende Geschmacksrichtung wird appetitanregend auf der Vorderseite mit entsprechenden Abbildungen auf einer sonst knallpinken, aber Design-technisch allgemein dezenten Verpackung  präsentiert. Die Angaben sind relativ gut lesbar – nur die Angaben etwas irreführend…dazu aber später mehr.
Im Inneren finden sich 5 längliche, silberne Folienverpackungen mit jeweils zwei Waffeln Inhalt. Lässt man den Karton nun beiseite, wirken die silbernen Packungen, mit der Geschmacksrichtung trostlos aufgedruckt, recht langweilig.


Inhaltsstoffe

Proteinmischung (Milchprotein, Hydrolisierte Gelatine), Angereichertes Weizenmehl (Weizenmehl (Gluten), Kalziumkarbonat, Eisen, Niacin, Thiamin), Palmöl, Zucker, Fructose, Kakaomasse, Kakaobutter, Magermilchpulver, Emulgatoren: Sojalecithin; Aromen, Milchfett, Erbsenprotein, Sojamehl, Sonnenblumenöl, Salz, Backtriebmittel: Natriumbikarbonat; Süßungsmittel: Sucralose; Maismehl;

Erwartungsgemäß eine etwa längere Liste mit dennoch gutem Gesamtbild. An einzelnen Inhaltsstoffen wie Palmöl, Kakaobutter oder Sonnenblumenöl kommt man bei einem Produkt dieser Kategorie nicht vorbei und sollten demnach auch nicht weiter in die Kritik fallen.

Grund für das insgesamt zufriedenstellende Gesamtbild sind die primäre Proteinquelle aus Milchprotein, der Verzicht auf synthetische Farbstoffe und insgesamt weitgehend unbedenkliche Inhaltsstoffe. Die hydrolisierte Gelatine und das Erbsenprotein heben den Eiweißgehalt zwar nach Meinung einiger Verfechter „künstlich“ an, dienen aber vielmehr der knusprigen Konsistenz.

p_20170327_090948_1.jpg


Nährwerte

Protein Wafers Handelsübliches Produkt
Nährwerte pro 100 g 41,1 g 100 g 41,1 g
Brennwert 479 kcal 197 kcal 542 222,8 g
Fett 22,6 g 9,3 g 31,9 13,1 g
 – davon gesättigt 13,9 g 5,7 g 18,6 7,6 g
Kohlenhydrate 31,6 g 13 g 54 22,2 g
 – davon Zucker 14,4 g 7,1 g 42,6 17,5 g
 Ballaststoffe 1,6 g 0,6 g
Eiweiß 36,5 g 15 g 7,6 3,1 g
Salz 0,49 g 0,2 g 0,43 0,2 g

Wie so oft bei Protein-Snack-Alternativen lohnt sich auch dieses Mal eine Gegenüberstellung der Nährwerte der Protein Wafers und einer bekannten, handelsüblichen Schoko-Haselnuss-Waffel. Unschwer zu erkennen fallen die Makronährstoffe der Protein Wafers in allen Facetten etwas Sportler-geeigneter aus. Während der Kalorienunterschied auf den ersten Blick nur unwesentlich erscheint, liegen die Kohlenhydrat- und respektive die Zuckermengen bei knapp der Hälfte des sündhaften Vorbilds – der Proteingehalt dafür fünf mal höher. Der Ballaststoff-Anteil fällt den Inhaltsstoffen entsprechend auch bei der Sportler-Version recht niedrig aus. Das Versprechen von 15 g Protein pro Portion wird eingehalten – aber entspricht eine Portion nun einer Waffel wie es auf der Hersteller-Website mit „15g Protein pro Waffel“ beworben wird…?


Optik, Konsistenz & Geschmack

p_20170305_181837.jpg

Auffällig klein und leicht wirkt die optisch sehr gelungene Waffel. Die Waffel auf die Waage gelegt, bestätigt sich die Vermutung: eine Portion entspricht zwei der kleinen Waffeln. Halb so wild – nur eben etwas irreführend. Zurück zum Wesentlichen präsentieren sich die kleinen Happen industriell perfekt hergerichtet mit ansprechender Schokoladen-Verzierung. Der Geruch erinnert stark an das Vorbild aus dem Süßwarenregal, jedoch optisch ist der Unterschied nicht zu übersehen.

p_20170305_175626.jpg

Die Konsistenz ist locker luftig, knusprig angenehm. Für den Geschmackstest durften / mussten wieder mehrere Personen ihr Urteil abgeben und kamen auf ein nahezu einheitliches Ergebnis. Es schmeckt! Auch ohne die Geschmacksrichtung bewusst vorher gelesen zu haben entfalten sich im Mund ein leckerer Waffel- & Schokogeschmack mit Haselnuss-Nuance. Die Süße ist weder zu aggressiv noch zu lasch, jedoch erkennt der geschulte Gaumen den Zuckerersatz.


Fazit

Eine sehr zielgruppenentsprechende Verpackung begründen dank ordentlichen Inhaltsstoffen, guten Nährwerten und nicht zuletzt überzeugendem Geschmack kein Ausschlusskriterium für einen weiteren Griff eines männlichen Sportlers zu den Protein Wafers. Einzig der Preis von 10,90 € pro Packung und damit 1,09 € pro Waffel (halbe Portion) fällt recht stolz aus.

Zu Erwerben gibt es alle Sorten >hier< bei Amazon.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Women’s Best – Protein Wafers

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: