Ironmaxx – Protein Pizza

Lust auf Pizza und Nase voll von Thunfisch-Ei-Imitaten, in Plattenform gepresste Samen oder anderen Selbstillusionen? Knusprig leckere Pizza ist jetzt auch ohne ungesunde Kalorienbombe möglich – behauptet zumindest Ironmaxx mit der neuen Protein Pizza. Dem nicht genug, soll knapp die Hälfte der Kalorien auch noch aus hochwertigem Eiweiß stammen.
Ob es sich hierbei tatsächlich um einen neu geschriebenen Klassiker mit Fitness-Eignung handelt oder man weiterhin den Genuss von einer Sünde begleiten muss, wird in diesem Review geklärt.


Optik

20170220_211948.jpg

Ein kleinerer Standbeutel wie man ihn auch von diversen Proteinpulver Produkten her kennt, mit einer optisch sehr verlockenden Pizza auf der Vorderseite abgedruckt. Dazu einige prägnante Merkmale und #Hashtags; die Rückseite dagegen mit einem kleinen Roman aus Inhaltsstoffen, Nährwertangaben und weiteren Hinweisen in 15 Sprachen abgedruckt – Sprachbarrieren dürften damit auch beim internationalen Vertrieb kein Thema sein.


Inhaltsstoffe

p_20170205_131545.jpg

Eiweißmischung (Molkenproteinkonzentrat, Sojaeiweißisolat, Calciumcaseinat, Erbsenproteinisolat, Hühnereieiweißpulver), Kartoffelstärke, Kartoffelfaser, Flohsamenschalenpulver, Hühnervolleipulver, Salz, Verdickungsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose, Backtriebmittel: Dinatriumdiphosphat und Natriumhydrogencarbonat.

Hauptbestandteil der Pizza ist eine Proteinmischung aus fünf unterschiedlichen Quellen, welche in Kombination eine hohe biologische Wertigkeit bewirken. Die einzelnen Mengen sind leider nicht mit angegeben, jedoch erfreut zumindest die Wahl des bekannten Wheys als primäre Eiweißquelle, welches zur gewünschten Konsistenz und Backeignung um weitere Proteinbestandteile ergänzt wurde.

Ganz ohne Kohlenhydrate wird man bei einer gut schmeckenden Pizza nicht auskommen, wobei die Wahl bei der Protein Pizza auf die Kartoffel fällt. Eine durchaus clevere Alternative zu Weizenmehl o.Ä., welche das Produkt zudem glutenfrei macht.

Die für zahlreiche positive Eigenschaften für die Verdauung bekannten Flohsamenschalen verleihen der Pizza einige Ballaststoffe und dienen hier wahrscheinlich mit ihrer guten Quelleigenschaft. Weniger spektakulär fällt der Rest der Zutaten aus, welche allesamt als gesundheitlich unbedenklich gelten und keinen schlechten Eindruck hinterlassen. Wunderbar.


Nährwerte

Als sei die Angabe pro 100g Trockenprodukt nicht aussagekräftig genug, habe ich mir die Freiheit genommen, die Nährwerte eines handelsüblichen Fertigteigs als Vergleich in die gleiche Menge umzurechnen – gern geschehen…

Nährwerte pro 100 g Protein Pizza Backmischung
= entspricht 240 g Pizzateig
240 g handels-
üblicher
Pizzateig
Brennwert 334 kcal 624 kcal
Fett 3,4 g 10,8 g
 – davon gesättigt 1,4 g 2,16 g
Kohlenhydrate 22,2 g 110,4 g
 – davon Zucker 1,5 g 1,68 g
Eiweiß 47,8 g 19,68 g
Salz 3,9 g 5,52 g

Satte 48% Protein werden versprochen – und eingehalten. 22 Gramm Kohlenhydrate erscheinen im direkten Vergleich zur Handelsware mit der fünf-fachen Menge fast schon low carb und knapp die Hälfte an Kalorien sind nicht verkehrt. Aber weil es bei mir bekanntlich immer etwas zu meckern gibt, wäre noch eine Angabe der Ballaststoffe wünschenswert.

p_20170205_131529.jpg


Zubereitung

100 g Backmischung mit 140 ml Wasser ca. 3 Minuten mit einem Handmixer zu einem glatten Teig kneten. 10 Minuten abgedeckt stehen lassen; zwischen zwei Blatt Backpapier ausrollen; nach Lust und Laune belegen und 10-12 Minuten bei 200-220° C (Umluft) backen. Sollte auch ein Koch-Legastheniker hinbekommen – und bekommt es auch hin.

wp-1487619975173.jpg

Im Unterschied zu bekannten „Low-Carb“ Pizzateig-Rezepten, erhält man hier nach dem Vermengen eine angenehme Teig-Konsistenz zum Kneten anstatt dickflüssigen Massen o.Ä. Imitaten. Aufgrund des fehlenden Mehls auf der Arbeitsfläche, wie man es vom hausgemachten italienischen Vorbild her kennt, ist der Protein Pizza Teig leicht klebrig, aber dennoch formbaren Teig. Selbst einen Käserand bekommt man problemlos geformt! Ein leichter Kartoffel-Stärke Geruch ist dem Teig oder vielmehr dem trockenen Produkt zu entnehmen, welcher jedoch nach dem Backvorgang und dem ohnehin dominierenden Geruch des Belags nicht erkennbar ist.


Konsistenz & Geschmack

Nicht unwichtig ist bei einer Pizza – sei es Hawei, Quattro Formaggi, Low Carb oder Kalorienbombe – die Konsistenz! Abhängig von der Dicke des Teiges erhält die Protein Pizza nach 3-4 Minuten längerer Backzeit als empfohlen eine Original-treue Pizzaboden-Konsistenz: locker, luftig, leicht – auch nicht zu trocken wenn der Teig eher flach ausgerollt wird. Nur eine American-Style Wolkendecke bekommt man weniger gut hin.

p_20170219_173436.jpg

Bedarf es hier noch vieler Worte? Sie sieht nicht nur zum Anbeißen aus – sie schmeckt auch so! Ob Sportler, Italiener- oder Tiefkühlpizza-Geschädigter, die Pizza fanden alle Probanden lecker. Kein Bei-oder Nachgeschmack, eine wunderbare Konsistenz und beim Belag bleiben den Präferenzen und der Kreativität ohnehin keine Grenzen gesetzt.


Fazit

Mit der Ironmaxx Protein Pizza müssen weder bei der Fitness Tauglichkeit noch beim Genuss Kompromisse eingegangen werden. Eine durchdachte Zusammensetzung der Inhaltsstoffe, beispielhafte Nährwerte und leichte Zubereitung wie sie an Zeiten des nicht vom Sport besessenen Pizza-Backens erinnert. Seit einiger Zeit mal wieder ein Produkt, welches nicht nur gefallen, sondern begeistert hat!

Der 500g Beutel wird zu einem Preis von 9,99 € angeboten und reicht nach Zubereitungsempfehlung für fünf Pizzen. Pro Pizza-Teig zahlt man demnach knapp 2€ für vollen Geschmack und guten Gewissen.

Erhältlich ist die Ironmaxx Protein Pizza >hier< und mit dem Code “ ILJA10 „ nochmal 10% günstiger (gilt für das gesamte Ironmaxx Sortiment).

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: