Activevital – Pures Kollagen Hydrolysat

Kollagen-Hydrolysat gehört zweifelsfrei zu den mit überwiegend schlechten Vorurteilen behafteten Exoten an Proteinpulver-Produkten und löst bei manch Konsument negative Emotionen beim Auseinandersetzen mit der Zutatenliste aus. Gewissermaßen scheint die Skepsis im ersten Moment nicht unbegründet: es ist ein vergleichsweise billiger Rohstoff mit unvollständigem und suboptimal wirkendem Amino-Profil und die Herstellungsart ist ebenfalls nicht sonderlich appetitlich.
Mich dabei nicht ausgeschlossen entgegnete ich dem Vorschlag ein solches Produkt zu reviewen mit Zögern, doch eine eigene Recherche bezüglich der Vor- und Nachteile jeglichen Themas weckte schließlich auch das Interesse am Kollagen-Hydrolysat. Ohne den Nutzen hier weiter auszuführen reicht dieser vom obligatorischen Muskelaufbau über Zahnfleischprobleme-Heilung bis hin zu Aufbau, Erhalt und Regeneration von Knorpelgewebe und positiven Effekten auf die Haut.

Kurzum landete schließlich das neue Pure Collagen Hydrolysat von der aus letzten Artikeln bekannten jungen Marke Activevital bei mir zum Testen.


Verpackung & Design

p_20161130_131814.jpg

Selbst wenn die Verpackung im Vergleich zu den üblicherweise bunten und farbigen Protein-Dosen recht schlicht aussieht, wirkt das Kollagen-Hydrolysat dafür hochwertig und punktet mit einer zeitgemäßen komplett recyclingfähigen Kartondose. Ein sicherer schließender Schraubverschluss besteht zwar ebenso aus Plastik wie auch der Deckel der Kartondose, jedoch wird man auch hier im Regelfall kaum eine plötzlich geleerte Dose befürchten müssen.

Passend zum Produkt erkennt man als Hintergrund das Muster einer Zellstruktur, welche sich dank kontrastreichen Farben nicht negativ auf die Lesbarkeit aller gewünschten Informationen auswirkt. In diesem Falle ist die Zutatenliste gleich in fünf Sprachausführungen abgedruckt.


Inhaltsstoffe

p_20161130_131830.jpg

Pures Collagen Hydrolysat.

Undzwar frei von jeglichen Zusatzstoffen; in Form des Kollagen Typs 1 und aus der Haut von Rindern hergestellt.

So unangenehm die Rohstoffquelle für einige klingen mag, handelt es sich im Vergleich zu anderen Kollagen-Proteinpulvern um einen hochwertigen Ursprung, welcher zudem zur vollständigen Verwendung der Rindern beiträgt. Wer nicht überzeugt ist, denke kurz an leckere Gummibärchen und recherchiert ihren üblichen Herstellungsweg 🙂


Nährwerte

Nährwerte pro 100g
Brennwert 359 kcal
Fett 0,0 g
 -gesättigt 0,0 g
Kohlenhydrate 0,0 g
 -Zucker 0,0 g
Eiweiß 90 g
Salz < 2 g

Für ein Kollagen-Protein kein untypisches Bild. Jedoch darf hierbei nicht die biologische Wertigkeit vernachlässigt werden, welche aufgrund eines unvollständigem Aminosäurenprofils der vorliegenden Proteinquelle gleich 0 entspricht. Dies ist jedoch nicht dem spezifischen Testprodukt, sondern generell Kollagen-Proteinpulvern zuzuschreiben.


Aminosäurenprofil

p_20161130_131838.jpg

Zunächst ist zu erwähnen, dass allein die Angabe eines Amino-Profils ein nicht selbstverständliches Qualitätskriterium darstellt. Wie soeben erwähnt, ist das Kollagen-Protein ein prominentes Beispiel für ein unvollständiges Aminosäurenprofil – namentlich das Cystein und Tryptophan. Dafür enthält es im Unterschied zum gebräuchlichen Whey das Hydroxylysine und Hydroxyprolin, Letzteres eine in Collagen gebundene Aminosäure. Würde man ein solches Profil bei einem Molkenprotein vorfinden, würde man mit großer Wahrscheinlichkeit  von einem minderwertigen und/oder gestreckten Produkt ausgehen, aber für ein Collagen-Protein ist die bei Proteinvital Produkt abgebildete Angabe das typisch erwartete Bild.


Löslichkeit & Geschmack

Das Activevital Collagen Hydrolysat ist meine erste Erfahrung mit einem Kollagen-Protein, sodass diese Eigenschaften nicht mit gleichartigen Referenzprodukten verglichen werden können.

p_20161130_132127.jpg

Das Pulver an sich ist weiß, feinkörnig und praktisch geruchsneutral. Eine genaue Dosierempfehlung wird nicht angegeben, sondern nur als Anwendung empfohlen:

„Täglich 10 g aufgelöst in Wasser, Shakes, Smoothis oder Suppen verzehren.“

p_20161219_120853.jpg

In einem Verhältnis von 1:10 in Wasser gelöst, erhält man eine, im Vergleich zum gewohnten Milchprotein-Shake, transparentere, homogene Flüssigkeit wie sie auf dem Foto zu sehen ist. Das Pulver löst sich dabei selbst mit einem Löffel verrührt gut auf.

Geschmacklich muss ich gestehen mit einem deutlich unangenehmeren Getränk konfrontiert zu werden. Ein Sinnes-Highlight ist es pur in Wasser gelöst sicher nicht und erinnert etwas an Reis- oder Erbsenprotein, nur etwas spezifischer, aber weniger penetrant.


Fazit

Ohne über den (Un)sinn eines Kollagen-Hydrolysats zu philosophieren, erhält man beim Activevital Puren Collagen Hydrolysat ein qualitatives und in jeder objektiv bewertbarer Hinsicht vorbildliches Produkt. Wer mit dem Gedanken spielt ein solches Protein zu verwenden, dem sei das getestete Produkt empfohlen. Zudem kommt der soziale Aspekt hinzu, dass mit jedem Kauf eines Activevital Produktes die MAKE-A-WISH Foundation mit 25 Cent unterstützt wird. Die Organisation in Österreich erfüllt Herzenswünsche schwer kranker Kinder zwischen 3 und 18 Jahren.

Aktuell kostet die 500 g Dose 18,99 € und liegt damit knapp unter dem Durchschnitt vergleichbarer Konkurrenzprodukte.
Das Activevital Pure Collagen Hydrolysat ist >hier< erhältlich.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: