Activevital – MCT Öl

Gesundheitsbewusstes Essen ist populärer denn je. Kaum verwunderlich, dass damit auch die Nahrungsmittelindustrie mit zahlreichen neuen „Fitness“ Produkten wirbt und Entdeckungen oder auch altbekannte Trends in den Himmel gelobt werden. Ein Produkt welches im Jahr 2016 vermehrt Schlagzeilen schrieb ist das MCT-Öl (Medium Chain Triglycerides – mittelkettige Triglyceride), als gesunde Fettquelle mit interessanten Versprechen die von Diät-Wundermittel bis hin zu Ausdauer Unterstützer reichten.

Activevital ließ mir dessen neues MCT Öl freundlicherweise zukommen und mit dem Thema näher auseinander setzen.

MCT Öl – die Theorie

Wie so oft handelt es sich bei dieser Neuentdeckung um bereits vor Jahren entdeckte Fette, welche vorwiegend synthetisch aus Kokosfett gewonnen werden und in Kosmetika, Pharmazeutika, künstlicher Ernährung und nicht zuletzt in der Diätetik Anwendung fand und findet.

Fette sind Stoffgemische aus Estern mit langkettigen Carbonsäuren an einem Glycerol (mehrwertiges Alkohol). In der Nahrung kommen überwiegend langkettige Triglyceride (LCT) vor, die im Gegensatz zu kürzerkettigen Fettsäuren in der Leber verstoffwechselt werden. Letztere kann  der Körper ohne Gallensäuren und fettspaltende Enzyme der Bauchspeicheldrüse aufschließen. Die Fettsäuren mit sechs bis zehn Kohlenstoffatomen sind wasserlöslich, werden direkt ins Blut aufgenommen und gelangen im Gegensatz zu langkettigen Fettsäuren (>12-Kohlenstoffatome) ohne Transporthelfer über die Pfortader zur Leber.

Analog dazu gelangen MCTs im Vergleich zu LCTs schneller in die Mitochondrien – Kraftwerke der Zellen – und können dort schneller zu kleineren Kohlenstoffatomen abgebaut werden um direkt der Energiegewinnung dienen oder zum Aufbau anderer Verbindungen (Ketonkörper, Cholesterin etc.) zur Verfügung stehen. Eine höhere Konzentration an Ketonkörpern im Blut begünstige unter anderem ein vermindertes Hungergefühl. Außerdem können sie bei unzureichender Nahrungsaufnahme als Energielieferant dienen, statt Muskeleiweiß abzubauen. Darüber hinaus bevorzugt der Organismus MCTs bei der Energiegewinnung, sodass sie nachrangig ins Fettgewebe eingelagert werden.

Studien mit Übergewichtigen zeigen in der Tat, dass bei Kalorien-reduzierter Kost die Personengruppe mit MCT mehr Gewicht verlor und länger satt war als die Versuchsgruppe mit „normalen“ Fetten. Auch war der Körperfettanteil der Gruppe mit MCT Gabe höher und die Verluste an Muskeleiweiß geringer. Diese Wirkungen ließen jedoch nach zwei Wochen langsam aber deutlich nach.
Versuche mit Ausdauersportlern zeigten, dass MCTs bei langen Belastungen mit mittlerer Intensität insbesondere in Verbindung mit Kohlenhydraten gut verfügbar und nutzbar als Energielieferanten dienen. Auf die insgesamt verstoffwechselte Kohlenhydrat- und Fettmenge hatte die MCT-Zufuhr jedoch praktisch keinen Einfluss.
Eine Problematik blieb und bleibt jedoch bei der schlechten Verträglichkeit der mittelkettigen Fette. Da sie in natürlichen Lebensmitteln kaum vorkommen, ist der menschliche Verdauungstrakt nicht an die Verwertung größerer Mengen mittelkettiger Fette gewöhnt. Übliche Unverträglichkeits-Reaktionen sind Bauchschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.


Das Activevital Produkt

Genug der grauen Theorie – widmen wir uns dem Produkt!

p_20161015_160400_1.jpg

Es bleibt recht farblos und schlicht. Eine dünne Glasflasche mit schwarz-weißem Etikett und einem exklusiv wirkendem Holzkorken. Als ähnlich unspektakulär erweist sich der farb- und geruchlose Inhalt der optisch nicht interessanter als Wasser erscheint.


Inhaltsstoffe

100% Mittelkettiges Triglycerid C8: 50-60% , C10: 30-45%.

Das Activevital MCT Öl besteht demnach vollständig aus den in der Theorie beworbenen mittelkettigen Fettsäuren, genauer aus Caprylsäure (C8) und Caprinsäure (C10). Interessanter weise kommt man bei <40% C10 nicht auf ein 100-prozentig mittelkettiges Triglycerid…

Warum eigentlich nicht zum erschwinglicheren Kokosöl stammen, woraus die MCTs doch schließlich gewonnen wird? Die Frage lässt sich ziemlich gut in diesem Abschnitt beantworten: In Kokosöl beträgt der Anteil an C8 etwa 6% und an C10 ca. 9%.

mctetikett


Nährwerte

Tatsächlich findet sich auf dem Etikett keine Angabe zu den Nährwerten des Öls, doch eine kurze Nachfrage beim Hersteller bestätigt die Vermutung.

Pro 100 g
Brennwert 900 kcal / 3700 kj
Fett 100 g
-davon gesättigte 100 g
Kohlenhydrate 0 g
Eiweiß 0 g

Ob das für ein Öl typisch ist, sollte der Blick auf das beliebige Öl im Haushalt beantworten. Nachprüfen kann ich die Nährwerte, als auch die Zusammensetzung, – wie verwunderlich – nicht.


Anwendung

Dem einen oder anderen dürfte MCT Öl durch den Bulletproof Coffee bekannt geworden sein, einem mindestens genauso wie die Inhaltsstoffe Wunder-versprechendes Getränk. Dave Asprey, welcher nach dem Kennenlernen des in Tibet seit Jahrhunderten bekannten Buttertees die Rezeptur mit Kaffee erfand, gilt als Erfinder des gewöhnungsbedürftig klingenden Kaffee-Getränkes. Tatsächlich findet sich auch in der Anwendungsempfehlung des Activevital MCT Öls der Trend wieder:

Ideal für: Coffee, Shakes, Smoothies uvm.

Zugegebener Weise habe ich zuvor nie einen Bulletproof Coffee getrunken und empfand die Rezeptur ziemlich skurril.

p_20161017_171637_1.jpg

Man nehme auf 300 ml Kaffee 30 Gramm Butter, zwei Esslöffel Activevital MCT Öl und mixe dies zu einem cremigen Getränk.

Mein Morgen beginnt traditionell mit einer Tasse Kaffee, gefolgt von der Fahrrad-Fahrt zur Arbeit, Uni oder dem Spaziergang mit dem Hund und anschließend recht üppigem Frühstück. Für den „Test“ ersetzte ich schlicht den üblichen schwarzen Kaffee durch einen Bulletproof Coffee und muss sagen: Hunger auf Frühstück hatte ich definitiv nicht.
Der Geschmack ist weniger schlimm als erwartet. Cremig, butterig und vor allem sättigend. Schluss endlich wurde mein vorbereitetes Frühstück zum Mittagessen und das vorbereitete Mittagessen zum Abendessen…

Derart überzeugen als das ich den Bulletproof Coffee nun täglich trinken möchte, hat mich die Bekanntschaft dennoch nicht und bevorzuge weiterhin mein traditionelles Frühstück. Für Leute die morgens ungerne frühstücken und anschließend entweder Müdigkeit beklagen und/oder Heißhunger bekommen, ist das Getränk sicher eine Überlegung wert.

p_20161017_171955.jpg

Zum Braten sollte man das MCT Öl wegen einem relativ niedrigen Rauchpunkt bei 120° C nicht benutzen. Im Vergleich zum Kokosöl oder anderen Ölen ist das Activevital MCT Öl absolut geschmacksneutral und eignet sich auch gut für Dressings oder Saucen.


Besonderheiten des Produktes

Gründe sich aus mehreren Produkten für Activevital zu entscheiden p_20161015_150213_1.jpgkönnten mitunter zwei folgende Besonderheiten sein.

 

Das Activevital MCT Öl trägt eine RSPO-Zertifizierung. Roundtable on Sustainable Palm Oil ist eine Organisation, welche sich für nachhaltigen Palmöl-Anbau und somit für eine bestmögliche Begrenzung der Umweltschäden einsetzt.

 

Zum anderen spendet man mit dem Kauf jeder Flasche 25 ct an MAKE-A-WISH Foundation Österreich , welche 1997 gegründet wurde und Herzenswünsche schwer kranker Kinder zwischen 3 und 18 Jahren erfüllt.


Fazit

Ohne über den (Un)sinn des MCT Öls selber zu urteilen, handelt es sich bei dem Activevital MCT Öl um einen hochwertiges Lebensmittel, welches in einer schlichten aber exklusiven Darbietung ein absolut geschmacks- & geruchsneutrales Öl für den bewussten Lebensstil darstellt. Das Etikett könnte überarbeitet werden, aber die Sympathie gewinnt es nicht zuletzt wegen dessen RSPO Zertifizierung und der Spende für einen guten Zweck.

Für aktuell 16,99 € ist das Activevital MCT Öl in der 500 ml Flasche >hier< erhältlich.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: