Leicke – Sharon Aktivitäts‐Tracker

Leicke ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Leipzig, welche seit 2008 verschiedene Elektronik-Produkte für den Alltag wie Netzteile, Tastaturen, Smartphone-Gadgets Dockings-Stationen und vielem mehr welche zu einem stressfreien und zufriedenen Leben beitragen. Mit dem Sharon Aktivitäts-Tracker präsentiert die Marke nun sein erstes Wearable, welches durch schlankes Design und einfacher Handhabung ein zuverlässiger Fitness-Begleiter zu sein verspricht.

Wir haben uns den Aktivitäts-Tracker näher angeschaut und sagen euch wo die Stärken und Schwächen des Gerätes liegen.


Lieferumfang

Ein kleine Box aus Karton in den typischen Leicke-Farben aus Weiß und Mint-Grün mit einem Fenster durch welches das Armband sichtbar ist. Neben dem Tracker selbst werden ein zusätzliches Schwarzes- und zwei unterschiedlich große Auswechselbänder in rot mitgeliefert. Die Bedienanleitungen sind wie die Informationen auf der Verpackung in deutsch und englisch abgedruckt.

p_20160514_125347_1.jpg


Ausstattung und Design

 

Der Sharon-Aktivitätstracker wirkt durch sein zeitloses und dennoch elegantes Design mit einer maximalen Breite von 2 cm schlank und kompakt. Die dunkle, längliche Lünette aus Kunststoff schimmert im Licht bläulich und verfügt über einen einzigen physischen Knopf an der Seite. Für die Anzeige der Daten auf dem Tracker wurde auf ein einfarbiges OLED-Display gesetzt. Mit nur 19 Gramm gehört der Tracker zu den leichteren seiner Art.

p_20160514_125707.jpg

Die gummierten Bänder wirken durch das zunehmend schlanker werdende Dicke und Breite ergonomisch und werden durch einen herausnehmbaren Pin verschlossen. Durch ein einfaches Stecksystem lassen sie sich innerhalb kürzester Zeit auswechseln.

p_20160514_125617.jpg

Eines der Bänder birgt unter dem entsprechenden Symbol den USB (Typ A) Port, durch den das Fitnessband aufgeladen wird. Die Akkulaufzeit wird dabei mit bis zu 7 Tagen angegeben. Die aufgezeichneten Daten werden über Bluetooth 4.0 mit der Medm Health App (erhältlich für iOS, Android und Microsoft) synchronisiert.

p_20160514_125635.jpg

Für die Messung der Bewegungsdaten verfügt der Tracker über einen Bewegungssensor. Der Sharon Aktivitätstracker ist nach IP64 Zertifizierung Wasserdicht und somit gegen Spritzwasser geschützt.


Praxistest

Der erste Eindruck vom Design bestätigt sich auch am Handgelenk: Unauffällig, elegant und federleicht. Ob in der Freizeit, beim Sport oder mit dem Anzug wirkt der Tracker unauffällig und ergänzt zeitlos jedes Outfit.

Zur erstmaligen Einrichtung muss der Tracker mit dem Smartphone über die MedM Health App synchronisiert werden. Keine fünf Minuten später ist der Tracker eingerichtet und einsatzbereit. Über die Taste wird das Display für ca. 6 Sekunden aktiviert und durch erneutes Drücken durch die Anzeigen navigiert. Hierfür sind die Uhrzeit, Schritte, verbrannte Kalorien und gegangene Distanz auswählbar. Die Uhrzeit stellt sich dabei automatisch mit der Verbindung mit dem Smartphone ein.
Das OLED-Display ist dabei aus verschiedenen Winkeln ideal – und bei starken Lichteinfall bedingt ablesbar. Leider fehlt die Möglichkeit die Anzeige zu drehen um den Tracker an beiden Armen und nach individuellem Bedürfnis ablesen zu können.

p_20160514_125552.jpg

Sehr praktisch ist das Aufladen ohne zusätzliche Kabel oder spezielle Ladestation. Das Band entfernt kann der USB Anschluss über den gängigen Port angeschlossen und innerhalb wenigen Stunden aufgeladen werden.
Die versprochenen 7 Tage Akkulaufzeit sind exakt angegeben: Erst nach 1 Woche regelmäßiger Verwendung meldete sich die entsprechende Anzeige zum Aufladen.

Aktivitätstracking

Das Aufzeichnen der Bewegungen und Schritte erfolgt ausschließlich über den integrierten Bewegungssensor. Zum Vergleich der Genauigkeit wurden die Schritt- und Distanzmessungen mit einem verlässlichen GPS- und genauem Bewegungssensor verglichen.
Die Messung des Leicke Sharon Aktivitätstracker stellt sich schnell als sehr empfindlicher Sensor raus, sodass auch hektischere Bewegungen des Armes als Schritte gezählt werden und somit beispielsweise das Zähneputzen als kurze Laufeinheit gemessen werden. Am Ende des Tages wies das Sharon Aktivitätsband ca. 1500 Schritte mehr auf, als unser präziser Tracker.

Die verbrannten Kalorien errechnen sich aus der Schrittzahl, sodass sich der Tracker für einen präzisen Kalorienverbauch beim Sport nicht unbedingt eignet.

Schlafüberwachung 

Zum Aktivieren der Schlafüberwachung bedarf es einer manuellen Start und Ende Setzung durch längeres Drücken des Knopfes wodurch ein kurzer Vibrationsalarm und ein Symbol aufleuchtet. In der App kann anschließend die Schlafdauer und die Anzahl wie oft man in der aufgezeichneten Zeit aufgewacht ist und eine prozentuale Schlaf-Effizienz angezeigt werden.

MedM Health App

Die zugehörige App ist nicht speziell für den Sharon-Tracker konzipiert und demnach auch mit anderen Geräten kompatibel. So könnten neben den Schritten, Distanz und Schlaf auch beispielsweise Blutdruck, Puls, Blutzucker oder auch Temperatur aufgezeichnet und protokolliert werden. Der Aufbau ist schlicht aber benutzerfreundlich und übersichtlich gestaltet. Die Synchronisation der aufgezeichneten Daten des Trackers erfolgt automatisch jede Stunde oder nach Bedarf manuell.


Fazit und Preis

Der Sharon-Aktivitätstracker von Leicke ist ein recht einfaches Smartband für nicht allzu große Ansprüche. Auch wenn keine präzise Messung der Schritte gegeben ist, bietet der Tracker einen Anhaltspunkt dafür, wie viel man sich über den Tag bewegt. Eine Benachrichtigungsfunktion wie man es bereits von einigen vergleichbaren Trackern her kennt, wurde leider nicht mit integriert. Das Design ist zeitlos und alltagstauglich, das Tragegefühl komfortabel und kaum bemerkbar. Sehr praktisch ist der integrierte USB-Port zum Aufladen sowie die lange Akkulaufzeit.

Der Preis liegt aktuell bei 49,99 € und relativiert damit viele Kritikpunkte!

Der Sharon-Aktivitätstracker ist hier bei Leicke erhältlich.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: