Vitafiber™

Proteinriegel sind lecker, praktisch, proteinreich aber leider auch oftmals nicht günstig. Die bekanntesten stammen wohl aus Amerika und haben eine typisch klebrige Konsistenz, dessen Namen an dieser Stelle nicht genannt wird. Bei jedem Test, jedem solchen Snack, jedem Kauf kam die Frage auf, warum gerade diese Riegel so besonders macht und ob sie das Geld tatsächlich wert sind. Geschmacklich und an den Nährwerten betrachtet besteht hier kein Zweifel – aber woraus bestehen die eiweißreichen Pseudo-Sünden eigentlich?

So unübersichtlich die Liste der Zutaten im ersten Moment zu scheinen mag, findet man in jeder Angabe als Basis:

Whey Protein (Gemisch), Wasser, Isomalt-Oligosaccharid, Süßstoffe – die ergänzt werden durch geschmacksgebende Zutaten wie Aromen, Nüsse, Butter, getrocknete Früchte und oder Ähnlichem.

Ein Whey Protein sollte den meisten bekannt sein und auch Wasser wird kein Fremdwort darstellen, aber Isomalt-Oligosaccharid?

Zunächst besteht auch dieses etwas aus zwei Begriffen: Isomalt und Oligosaccharid.
Isomalt ist ein einfach gesagt ein Zuckeralkohol und trägt die chemische Bezeichnung E953. In Lebensmitteln findet er als Zuckeraustauschstoff Verwendung, welcher aus Saccharose gewonnen wird. In einem chemischen Prozess wird die Saccharose enzymatisch gespalten und anschließend in Isomalt umgewandelt. In Lebensmitteln wird er zu gleichen Teilen mit Zucker ersetzt. Er schmeckt genauso natürlich wie Zucker und besitzt dabei nur die Hälfte der Süßkraft. Isomalt liegt in körniger Form vor und lässt sich durch Erhitzen zu einer klaren Masse schmelzen. Kühlt diese wieder ab, wird der Isomalt hart.
Oligosaccharide (gr. oligos – wenig), sind Kohlenhydrate (Zucker), die aus mehreren gleichen oder verschiedenen Monosacchariden aufgebaut sind, und durch glykosidische Bindungen (chemische Verbindungen, bei denen ein Alkohol über eine glykosidische Bindung an einen Zuckerteil gebunden ist) miteinander verbunden sind.

So chemisch und unzugänglich die Zutat auch klingt, ist ein solches Mittel frei im Internet oder ausgwähltem Handel zu erwerben, jedoch verbirgt es sich hinter dem Namen Vitafiber. In Pulverform oder als Sirup erhältlich ist es nämlich eine solche Isomalt-Oligosaccharid-Mischung aus GVO-freier Maisstärke (Gentechnik-freie Maisstärke). Es soll im Vergleich zu einem reinen Oligosaccharid zu großen Teilen aus Zuckeraustauschstoffen bestehen, probiotische Wirkung haben, eine reiche Ballaststoffquelle darstellen und zudem glutenfrei sein.

Das Vitafiber Produkt

Für das Experiment haben wir uns kurzerhand zwei solcher Vitafiber bei den bekannten großen Supplement-Händlern MyProtein und BulkPowders bestellt.

Beide Hersteller bieten das Vitafiber in Pulverform und als 500 g oder 1000 g Größen zum gleichen Preis an.

Das Design der Beutel unterscheidet sich ebenfalls nur unwesentlich voneinander. Beide mit dem Herstellernamen und in den typischen Markenfarben gehalten.

Während das MyProtein Produkt die Angaben auf der Rückseite auf die Verpackung abgedruckt hat, setzt BlukPowders auf das bekannte Klebeetikett um auf den eigenen Standard-Beutel greifen zu können.

Beide Produkte weisen Inhaltsstoffe, Anwendungsempfehlung, Nährwerte und übliche Hinweise wie beispielsweise zur Aufbewahrung oder Allergikerhinweise auf.

MyProtein ergänzt die Angaben auf englisch des Mitstreiters um französisch, deutsch, spanisch, italienisch, finnisch, schwedisch und dänisch.

Inhaltsstoffe

MyProtein

DE Geschmacksneutralesballaststoffreiches Isomalto-Oligosaccharid-Pulver mit süßenden Eigenschaften

BulkPowders

Isomalto-oligosaccharide mixture (IMOM) from non-GMO Cornstach

Beide Produkte bestehen demnach aus dem reinen Isomalto-Oligosaccharid wobei bei BulkPowders die Rohstoffquelle mit angegeben ist und MyProtein die Ergänzung ergänzt,  dass die Zuckerverbindung süßende Eigenschaften hat…

Nährwerte

Nährwerte Pro 100 g
Brennwert Kcal / kJ 202 / 845
Fett 0 g
davon gesättigt 0 g
Kohlenhydrate 5 g
davon Zucker 0 g
Ballaststoffe 91 g
Eiweiß 0 g
Salz 0,06 g (BulkPowders) 0,03 (MyProtein)

Außer 30 mg Unterschied im Salz sind die Nährwerte der Produkte identisch. Die Portionsgröße ist bei MyProtein mit 15 g und bei BulkPowders mit 16 g angegeben.

Geruch, Geschmack, Eigenschaften

Beide Pulver sind weiß und etwas feinkörniger als der gewohnte Haushaltszucker.Pur auf der Zunge schmeckt es erwartet süß mit einem leichten Nachgeschmack, den auch der Geruch des Pulvers ausmacht.
Kommt das Pulver mit Wasser in Kontakt, wird es schnell fest und wird mit zunehmender Flüssigkeitsmenge klebriger bzw. löst sich anschließend auf.

An dem Pulver selbst, lassen sich die Hersteller nicht unterscheiden. Ein Unterschied ist der Messlöffel der bei BulkPowders ca. eine angegebene Portion von 16 g fasst und MyProtein einen sehr kleinen Scoop mit 3 g Fassungsvermögen beilegt.

Riegel Anleitung

Kommen wir zum wesentlichen Abschnitt des Artikels: der Herstellung der Riegel.

Alles was hierzu benötigt wird, sind

  • VitaFiber 30 g
  • Wasser
  • Proteinpulver ca. 30 g
  • Nach belieben Nüsse, Schokolade, Kekse u.Ä.
  • Schüssel
  • Löffel
  • Form (mit Backpapier)

30 g VitaFiber in eine trockene Schüssel geben

p_20160312_120615_1.jpg


2 Esslöffel Wasser hinzugeben und alles miteinander vermengen bis…

p_20160312_120701_1.jpg

…eine sirupartige, weiß/klare Flüssigkeit entsteht und sich das Pulver vollständig gelöst hat.
Das Sirup für ca. 20 Seknden bei höchster Leistung (bei uns 900 Watt) in die Mikrowelle und weiter zum nächsten Schritt.


30 g beliebiges Proteinpulver hinzugeben in beliebiger Geschmacksrichtung hinzugeben. Bei Bedarf noch beispielsweise Schokoladenstückchen, Kekse oder…

p_20160312_121001_1.jpg

…Zimt wie in diesem Fall zum Vanille Proteinpulver.

p_20160312_121022_1.jpg


Alles mit Geduld gründlich verkneten. Es wird zunächst eher zu einer bröseligen Masse die kaum die Konsistenz eines Teiges anzunehmen vermag, aber hier gilt es etwas Optimismus mitzubringen und weiter zu kneten.
Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben, jedoch liegt hier eindeutig in der Menge das Gift. Ein halber Esslöffel Wasser mehr führt schon zu einer zu klebrigen bzw. flüssigen Masse.
Jedes Proteinpulver verhält sich zudem etwas anders. Bei einem normalen Whey reichen 2 1/2 Esslöffel Wasser um die gewünschte „Teigmasse“ zu erhalten. Bei einem Cassein beispielsweise musste etwas mehr Wasser verwendet werden. Hier gilt es einfach sich nach und nach das richtige Verhältnis zu finden.

Die perfekte Masse ist etwas klebrig und sieht in etwa so aus.

p_20160312_121340_1.jpg


Nun den Teig in eine (Silikon-)Form geben und in die Gewünschte Form zurecht kneten.

p_20160322_170807.jpg


Zu guter Letzt kommt der Riegel entweder für 2-3 Stunden in den Kühlschrank oder bei größerem Appetitt für 1 Stunde in die Tiefkühltruhe.

p_20160312_122041_1.jpg

Aus der Form entfernen und die eigenen Protein-Riegel genießen.

Der Kreativität sind bei dem Proteinpulver, -Geschmack und zusätzlichen Zutaten kaum Grenzen gesetzt.Selbst vegane Riegel mit einem entsprechenden Proteinpulver wie ein Reisprotein in unserem Fall ergänzt durch ein Aroma lassen sich auf diese Weise mit wenig Aufwand herstellen.

Riegel.PNG

Genau nach diesem Rezept entstanden bei uns verschiedene Riegel mit und ohne Stücken, Aromen, mit verschiedenen Geschmacksrichtungen und sogar vegane Varianten mit Marzipan und (nicht auf dem Bild) Baumkuchen Geschmack.

Für Aromen eignen sich hierfür übrigens bestens die Royal Flavours, die wir uns bereits in einem vergangenen Artikel (hier) angeschaut haben.

Im Nachhinein entstanden weitere Riegel in noch weiteren Geschmacksrichtungen und die Möglichkeit hier jedes Mal zu variieren lassen die Riegel bei jedem Mal zu einem neuen Genuss werden.

Fazit und Preis

VitaFiber lautet die geheime Zutat der beliebten Proteinriegel, welche sich auf einfachen Wege auch selber herstellen lassen. Zudem kann man selber entscheiden welche Zutaten und Geschmäcker man für seinen Snack genießen möchte. Möglicherweise werden sie nicht genau so Schön vom Aussehen, aber das liegt schlicht am Verzicht auf Farbstoffe bzw. auch in unseren Bildern geeigneter Riegelform, aber entscheidend ist hier der Geschmack!
Und was kostet dieser normalerweise teure Spaß? Beide vorgestellten Produkte sind aktuell zum gleichen Preis von 7,49 € für 500 g und 13,99 € für 1 kg zu erwerben. Einen Unterschied im Produkt selber konnten wir nicht feststellen und die Riegel gelingen und schmecken mit beiden VitaFiber-Produkten. Eine Portion des VitaFibers mit 30 g kostet dementsprechend 42 ct. Nehmen wir der Einfachheit halber für das Proteinpulver den Durchschnittspreis von 20 € an, kosten die Zutaten eines entsprechenden Proteinriegels knapp 1 €.

Wer ebenfalls seine eigenen Proteinriegel herstellen möchte findet das entsprechende Produkt hier bei BulkPowders und hier bei MyProtein.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: