MyProtein – Protein Pancake Mix

Wer den letzten Artikel über die Flavdrops aus unserer MyProtein Shop-und Sortimentvorstellungsreihe aufmerksam gelesen hat, der konnte schon ahnen worüber dieser Testbericht handeln wird.

Es ist Sonntag, ein beliebter Tag für ein Cheatmeal oder ganzen Cheatday und was gibt es nicht besseres als leckere Pancakes! Sie gehen schnell und brauchen nicht viele Zutaten und einer großen Kochkunst bedarf es ebenfalls nicht. Die Nährwerte sind dagegen weniger lecker und bestehen meistens eher aus leeren Kohlenhydraten und relativ wenig Eiweiß.
Das Pfannkuchen aber durchaus fitnesstauglicher sein können, möchte uns MyProtein mit seiner Protein Pancake Mischung beweisen, welche wir uns in diesem Test anschauen wollen.

Angeboten wird das Produkt in Beutelform zu 200 / 500 oder 1000 Gramm und zudem in den Geschmacksrichtungen:

  • Neutral
  • Ahornsirup
  • Schokolade und
  • Goldener Sirup, welches wir in diesem Artikel testen werden.

Der Beutel wie wir es von MyProtein gewohnt sind eher schlicht in den Farben blau/weiß gehalten und den Produktbeschreibungen auf englisch.

Auf der Rückseite finden wir die Nährwerte, Verzehrempfehlung, Zutatenliste und Allergiker Hinweise.
Die Verpackung ist über einen Klettverschluss wiederverschließbar und ein blauer Scoop (Messlöffel) liegt ebenfalls bei.

IMG_20151210_181135

 

Die Pulvermischung ist weiß und von der Konsistenz her mit üblichen Proteinpulver vergleichbar. Der Geruch der Geschmacksrichtung Goldener Sirup erinnert an Karamell und gefällt mir persönlich sehr gut.

 

FIMG_20151210_182011ür die Zubereitung werden 50 Gramm der Mischung mit 100-150 ml
Wasser oder Milch 
zu einem Teig verrührt. Mit einem kleinen Handmixer funktioniert das schnell und der weiß/gelbliche Teig ist nahezu klumpenfrei.

Anschließend die Mischung portionsweise in eine erhitzte Pfanne mit etwas Öl geben und von beiden Seiten kurz backen lassen.

Mit den angegebenen Mengen habe ich in zwei Durchgängen entweder 3 Größere oder 5-6 kleine Pfannkuchen rausbekommen. Es empfiehlt sich eher kleine Portionen auszubacken, da diese deutlich einfacher zu wenden sind. Während dem Backen werden die Pfannkuchen recht dick und fluffig, aber sobald man sie aus der Pfanne holt, werden sie wieder etwas dünner.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bevor wir uns dem Geschmack widmen, schauen wir uns die Zutatenliste an:

Goldsirup Geschmack: Proteinmischung (31%) (Molke Protein Konzentrat (Milch), Milch Protein Konzentrat (Milch), Eiklar Pulver), gemahlener Hafer, Aroma, Mittelkettige Triglyzeride (MCT) (68-75%), Natrium Kaseinat (Milch), Glukosesirup, Emulgator (E472c), Backtriebmittel (Natrium Bicarbonat), Süßungsmittel (Sucralose), Emulgator (Sojalecithin).

Wie man sieht, besteht die Mischung hauptsächlich aus drei Proteinarten (Molke-, Milch- und Eiprotein) und dem Hafermehl zusammen mit dem Mittelkettigen Triglyceride (mittelkettige Fettsäure), welche für eine langsame Energiefreisetzung bekannt sind und in einigen Diäten als Sättigungsmittel eingesetzt werden. Zum Süßen wird wieder auf ein Süßungsmittel zurückgegriffen und vorbildlich auf Aspartam verzichtet.

Die Nährwerte pro 50 Gramm der Mischung (=eine Portion)

Energie kcal 191 kcal
Energie KJ 806 KJ
Protein 34,3 g
Kohlenhydrate 5,9 g
Zucker 2,1 g
Fette 3,2 g
Davon gesättigte Fette 1,1 g
Natrium 0,3 g

Gerade wenn wir daran denken, dass es sich eigentlich um eine beliebte Süßspeise handelt, bedarf es hierbei keiner großen Worte. Mit knapp 70% Eiweiß ist die Pfannkuchen Mischung Nährwerte-technisch fast schon mit einem Proteinpulver vergleichbar. Mit nur 6 Gramm Kohlenhydrate und ca. 3 Gramm Fett lässt sich das Produkt auch problemlos in eine Lowcarb-Ernährung oder Diätphase integrieren. Rechnet man noch ca. 80 Kcal für 150 ml fettarme Milch hinzu, kommen wir für eine Portion Pfannkuchen etwa auf nur 270 Kcal!

Aber: Schmecken sie denn auch?!

Um das objektiv bewerten zu lassen, habe ich die Pfannkuchen auch drei weitere Personen kosten lassen, welche meine üblichen Pfannkuchen sehr lieben und sich eher wenig mit dem Thema Fitnessernährung auseinander gesetzt haben. Möglicherweise hätten sie die Pancakes auch nicht probiert, wenn ich vorher gesagt hätte, dass es sich hierbei um spezielle Protein-Pfannkuchen handelt.
Die einstimmigen Reaktionen waren in etwa: „die schmecken ja mal richtig lecker, was hast du denn diesmal mit reingemischt? Da ist bestimmt mehr Zucker drin, oder?

An dieser Stelle wusste ich nicht genau ob das als Beleidigung an meinen traditionellen Pfannkuchen, oder einfach als Bestätigung für den leckeren Geschmack deuten sollte….
Jedenfalls schmecken die Pfannkuchen auch meines Erachtens ziemlich lecker und die Sorte Goldener Sirup erinnert an Karamell mit (meiner Meinung nach) einem Hauch Cappuccino.
Die Pfannkuchen sollten jedoch sofort verzehrt werden, da sie bereits nach geringer Zeit anfangen trocken zu werden.

Wer also ebenfalls wie ich Pfannkuchen liebt und auch bei einer fitness-gerechten Ernährung nicht darauf verzichten möchte, der ist mit dem Protein-Pancake-Mix von MyProtein sicherlich gut aufgehoben.
Meine Empfehlung wäre sich die geschmacksneutrale Variante zu kaufen und diese mit den bereits getesteten FlavDrops geschmacklich zu ergänzen.

Und wer ein richtiges Geschmackserlebnis mit den Pfannkuchen oder ähnlichen Gerichten erleben möchte, der sollte auf keinen Fall den nächsten Test verpassen, der garantiert zu einem meiner Favoriten aus dem MyProtein Sortiment gehört!

Auch den Besuch des Onlineshops von MyProtein für zahlreiche und regelmäßig neue Angebote kann ich sehr empfehlen.

Advertisements

2 Kommentare zu „MyProtein – Protein Pancake Mix

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: