MyProtein – Protein Cookie

Sicherlich sind Cookies kein Lebensmittel, welches in erster Linie mit Fitness oder gesunden Ernährungsweise in Verbindung gebracht wird. Wenn man nicht gerade in einer Aufbauphase ist, so denkt man an den leckeren Snack viel eher wegen einem Verlangen oder nach der Verführung mit schlechtem Gewissen dran. Denn rein objektiv gesehen, schmecken sie beim Essen zwar sehr lecker, aber die Menge leerer Kalorien, einen förmlich explodierenden Insulinspiegel und ein resultierendes Unwohlsein hinterher.

Das Cookies aber auch auf eine völlig andere Sichtweise betrachtet werden können, das zeigt MyPotein mit denssen Protein Cookies.

Bereits in einem der letzten Artikel (hier) haben wir uns erstmal die Marke MyProtein und dessen Website angeschaut. Die Philosophie verspricht innovative Produkte, hohe Qualität und ein einzigartiges Sortiment zu unschlagbaren Preisen, woraus wir uns in diesem Artikel die Protein Cookies gemeinsam anschauen werden.

Erhältlich ist der Snack als Einzelstück (Probe) oder direkt als Box aus 12 Stück´in den vier Geschmacksrichtungen:

  • Extra Schokoladig,
  • Schokolade-Orange,
  • Schoko-Minze und
  • Weiße Schokolade Mandel.

Ein Cookie mit 75 Gramm soll zu über 50 % aus Proteinen bestehen und auch ideal für unterwegs sein um nicht auf Kraftnahrung verzichten zu müssen, oder einfach als leckerer Snack beim Training. Die Protein Cookies versprechen damit die Sporternährung zu revolutionieren.

Große Worte. Schauen wir uns gemeinsam die Sorten Extra Schokoladig und Schokolade-Orange an, welche jeweils als Einzelprobe bestellt wurden.

Verpackt sind die Cookies in einer blau weißen Folienverpackung in dem typisch schlichten aber funktionalem „MyProtein Design“. Auf der Rückseite finden sich die Zutatenliste sowie Nährwertangaben.

Vom Aussehen unterschieden sich die Protein-Cookies keineswegs von den originalen Kalorienbomben und riechen tun beide Sorten nach leckerer Schokolade.
Von der Konsistenz her sind die Cookies etwas weicher als der klassische Keks, wodurch sie sich wie auf dem Bild auch in der Mitte schneiden lassen ohne zu zerbröseln. Wer eher eine „knusprigere“ Variante bevorzugt, der legt die Cookies einfach in den Kühlschrank, wie er mir persönlich ebenfalls besser gefallen hat.

img_20151206_184941.jpgDie Sorte Extra-Schokoladig enthält neben der Hauptschokomasse zusätzlich kleine Schokostückchen.
Vom Geschmack her unterscheidet sich der Protein Cookie tatsächlich nur gering vom üblichen Cookie, vielleicht minimal weniger süß und ist sicherlich für Milch-Schokoladenliebhaber sehr gut geeignet.

Der Schoko-Orangen Snack enthält statt den Schokostückchen kleine img_20151206_185257.jpgOrange-Stücken.

Geschmacklich erinnert er stark an den bekannten Softcake (aus weichem Keks, Orangenschicht und Schokoglasur) und gefällt mir persönlich besser als die erste Variante.

Im Vergleich zu normalen Cookies hielt das Sättigungsgefühl bei mir deutlich länger an und der Blick auf die Nährwerte beruhigt auch schnell das Gewissen:

Nährwerte pro Portion:

Brennwert 1342 kJ
Energie kcal 317 kcal
Protein 37,5 g
Kohlenhydrate 19,55 g
–          davon Zucker 7,32 g
Fett 3,9 g
–          davon gesättigte Fettsäuren 1,4 g
Salz 0,27 g

Mit 37,5 Gramm Proteinen enthält der Cookie besteht der Cookie tatsächlich zu über 50% aus Eiweiß und damit sogar einen größeren Gehalt als beispielsweise 100 g Rindersteak!
Um ein Gefühl für die Nährwertverteilung zu bekommen, eine Angabe eines exemplarischen üblichen Cookies (auf die selbe Menge berechnet):

Brennwert 1495 kJ
Energie kcal 357 kcal
Protein 3,83 g
Kohlenhydrate 48 g
–          davon Zucker 32,33 g
Fett 16,35 g

Ob es an dieser Stelle noch vieler Worte bedarf mag ich zu bezweifeln. Der Protein Cookie lässt das Original nun wirklich im Schatten stehen. Keine 20 Gramm Kohlenhydrate und 4 Gramm Fett pro Portion sind mir bei einem Snack dieser Art noch nie untergekommen.

Aus was besteht dann aber das gute Stück?!

Alle Zutatenlisten hier und als Beispiel die Sorte „Double Chocolate Chip“:

Milchprotein, hydrolisierte Gelatine, Glyzerin, Pflanzenöl, Schokoflocken (9%) (Kakaomasse, Zucker, Sojalecithin), Sojaprotein, Kakaopulver, Hafermehl, Ballaststoffe (Gummi arabicum), Backpulver, Aromastoffe, Salz, Süßstoff (Sucralose).

Der Proteingehalt kommt demnach aus einem Milchprotein (und Sojaprotein) wie man es auch als Proteinshake zu sich nehmen würde. Der Schokoladige Geschmack natürlicherweise durch Kakaobestandteile und Aromastoffe. Der geringe Zuckergehalt wird durch einen Süßstoff kompensiert. Lobend ist auch hier der Verzicht auf das umstrittene Aspartam.

Fazit

Das erste getestete Produkt aus der Testreihe beeindruckt tatsächlich sehr. Einer der beliebtesten Cheatmeals und Verführungen in einer völlig Sportlerkonformen Form. Mit knapp 38 Gramm Eiweiß pro Portion wird der Protein-Cookie ein wahrer Freund jedes Fitnesssportlers und lässt die originale Konkurrenz deutlich im Schatten stehen.
Geschmacklich ist er wirklich ein besonders leckerer Snack, wobei mir noch ein paar mehr Geschmacksrichtungen sehr gefallen würden.

Bleibt dabei und wir werden uns in einem der nächsten Berichte weiteren Ecken des Sortiments widmen und neben weiteren wunderbaren Innovationen und einen persönlichen heißen Tipp abgeben.

Ein weiterer Tipp ist übrigens das Anmelden für den Newsletter (hier am unteren Ende der Seite) um exklusive Rabatte und Gutscheine zu erhalten und sich kein Angebot entgehen zu lassen!

Advertisements

2 Kommentare zu „MyProtein – Protein Cookie

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: