Innosnack Probierbox

Zwischenmahlzeiten und Heißhunger sind häufig diskutierte Themen sowohl im Fitnessbereich als auch im Alltag. Besonders in einer Diät ist es sehr ärgerlich wenn die Disziplin nachgibt, man zu vermeintlich kalorienarmen oder gesunden Snacks greift aber bereits nach wenigen Stunden wieder das Hungergefühl eintritt, da man entweder nur leere Kalorien zu sich genommen hat und/oder seinen Insulinspiegel Achterbahn fahren lässt.

In diesem Test durften wir die innosnack Probierbox gratis testen bestehend aus:

  • INNOBAR Leinsamen
  • INNOBAR Kürbiskern
  • INNOBAR Mohn
  • INNODRINK Zitrone
  • INNODRINK Kakao

Drei Snacks und zwei Getränke welche mit ihrerer neuartigen Zusammensetzung sogar den ISPO AWARD, eine Auszeichnung der größten internationalen Sportmesse, gewann. Das besondere an den Produkten ist, dass sie alle vegan, glutenfrei und laktosefrei sind und durch eine kontrollierte Glukose-Freisetzung eine langanhaltende Energiezufuhr versprechen. Die Zauberzutat dabei heißt Isomaltulose, einem funktionalen Zucker, der aus fermentiertem Rübenzucker gewonnen wird und durch seine Eigenschaft einer langsamen Spaltung der Kohlenhydratketten den Körper über längere Zeit mit Energie versorgt. Zudem verspricht das Produkt durch die Verwendung der Zuckerart die körpereigene Fettverbrennung anzukurbeln.

Die Innobar-Riegel

IMG_20150829_082328

Wie bereits erwähnt, sind alle Riegel vegan, gluten- und laktosefrei. Die Innobars gibt es in den Sorten Leinsamen, Kürbiskern und Mohn. Alle Riegel beinhalten 43g Nettogewicht und sind einzeln verpackt. Auf jeder Verpackung sind Angaben zum verwendeten Zuckerersatz, der Hinweis auf den IPSO AWARD Gewinn und neben den Herstellerangaben natürlich die Zutatenliste und Nährwerteübersicht. Alle Riegel sind vegan und glutenfrei.

Nährwertangaben auf 43 g (Eine Portion)

Kürbiskern Leinsamen Mohn
Energie (kcal) 212 208 218
Fett 13 g 13 g 15 g
Kohlenhydrate 16 g 16 g 16 g
Ballaststoffe 4 g 4 g 3 g
Eiweiß 6 g 5 g 5 g

Zugegeben ist ein Riegel mit ca. 210 kcal nicht gerade der leichteste Snack und oftmals lassen solche Zuckerbomben den Insulinspiegel Achterbahn fahren. Sie schmecken meistens sehr süß, man fühlt sich sofort mit Energie geladen aber bereits nach geringer Zeit überfällt einen die nächste Hungerattacke.
Eine wichtige Rolle für die Sättigung spielen unter anderem die Ballaststoffe, welche mit durchschnittlich 4 Gramm pro Portion nicht zu knapp kommen. Besonders die Form der Kohlenhydrate bzw. die Struktur deren Ketten. Innosnack verwendet zum Süßen ausschließlich die genannte Isomaltulose welche im Vergleich zum Einfachzucker deutlich langsamer abgebaut wird und somit für einen konstanten Insulinspiegel sowie langanhaltender Energiezufuhr sorgt. Neben der Zuckerart bestehen die Riegel nur noch aus den je nach Sorte entsprechenden Kernen oder Samen. Der Salzgehalt ist mit unter 0,1 g ebenfalls sehr gering.

Vom Aussehen ähneln sich alle Riegel sehr. Je nach Sorte lassen sich die entsprechenden Samen, Kerne und Nüsse durch die durchsichtige glatte Karamell-„haut“ erkennen. Diese ist übrigens auch bei längerem halten nicht klebrig wie es von ähnlichen Riegeln bekannt ist. Jeder Innosnack lässt sich in sechs kleinere Quadrate brechen und genießen. Ebenfalls positiv auffällig ist das geringe krümeln beim abbrechen oder abbeißen.

Geschmacklich sind alle Snacks angenehm süß und lecker. Mein persönlicher Favorit ist die Leinsamen-Variante. Die entsprechende Sorte ist gut zu schmecken. Tatsächlich sättigt eine Portion deutlicher als gedacht.

Die Innodrinks

IMG_20150829_082347

Beide Getränke kommen in einer Art recyclebarem Tütchen und sind nach erstmaligem Aufreißen wiederverschließbar.
Der Zitronendrink mit 35 g Nettogewicht des Pulvers ergibt mit 500 ml Wasser vermengt eine Portion des Energiedrinks. Neben der Isomaltulose sind Zitronensäure, Meersalt sowie natürliches Zitronenaroma als Zutaten angegeben.

Die Nährwerte für 500 ml fertig gemischtes Getränk

35 g
Energie (kcal) 134
Fett 0 g
Kohlenhydrate 31 g
Ballaststoffe 0 g
Eiweiß 0 g

Zugegeben: 31 g Kohlenhydrate (davon 29 g Zucker) sind nicht gerade wenig. Ansonsten beinhaltet das Getränk auch praktisch keine weiteren Nährstoffe. Auch hier soll die Verwendung der Zuckerart den Vorteil einer langanhaltenden Sättigung bewirken.

Das Pulver ist weiß / gräulich und riecht bereits im trockenen Zustand nach Zitrone. In Wasser gekippt, löst es sich sehr schnell auf und ergibt ein weiß trübes Getränk.
Schmecken tut es wie erwartet zitrus-fruchtig und eher süß als bitter. Einen unangenehmen Nachgeschmack oder klebriges Gefühl im Mund wie man es von diversen Energiedrinks kennt, tritt hier nicht auf.

Das Kakaogetränk beinhaltet dagegen 150 g Inhalt und wird mit 30 g des Kakaopulvers auf 200 ml heißer Milch zubereitet. Neben der Isomaltulose ist lediglich stark entöltes Kakaopulver angegeben. Pro Portion sind folgende Nährwerte angegeben:

30 g
Energie (kcal) 110
Fett 1 g
Kohlenhydrate 24 g
Ballaststoffe 2,4 g
Eiweiß 1,5 g

Rechnet man noch ca. 100 kcal für die 200 ml (fettarme) Milch hinzu, erhält man einen Kakao mit knapp 210 kcal. Verglichen mit anderen handelsüblichen Kakaomischungen bietet die innosnack-Variante nicht unbedingt einen „light-Kakao“, jedoch wird dies auch nicht beworben. Eine Tüte reicht bei Anwendungsempfehlung für 5 Kakaogetränke.

Das Pulver riecht im trockenem Zustand nach üblichem Backkakao und löst sich in der zuvor erwärmten Milch schnell klumpenfrei auf. Geschmacklich ist es kaum von einem hausgemachten Kakao zu unterscheiden und schmeckt meines Erachtens nach sehr lecker! Die Portion sättigt als Nachtisch wirklich gut und benötigt auch keine zusätzlichen Naschereien.

Die Produkte von innosnack sind lecker, innovativ und verglichen mit ähnlichen Herstellern auch gesünder. Die ausschließliche Verwendung von Isomaltulose als Süßungsmittel ist mir bisher bei keinem handelsüblichen Snack zu Gesicht bekommen und damit der Konkurrenz auch in dieser Hinsicht möglicherweise einen Schritt voraus. Auch den Trend der veganen Ernährungsweise greift innosnack gekonnt auf und bietet sogar für Personen mit Glutenunverträglichkeit den passenden Snack. Besonders glutenfrei Müsliriegel zu finden ist oftmals kein leichtes Spiel. Alle Produkte lassen sich in eine Sportler-Ernährung gut als Zwischenmahlzeit einbauen.
Mit 1,79 € UVP für einen Riegel sind die Snacks in die höhere Preisklasse einzuordnen, jedoch erhält man dabei entsprechende Qualität.

Wer sich ein eigenes Bild von den Produkten machen möchte kann die Probierbox hier bestellen und mit folgendem Gutscheincode sogar die Versandkosten sparen:

VKFREI

Für einen Besuch auf der Facebookpräsenz von innosnack hier klicken.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Team von Channel Buzz für die Teilhabemöglichkeit und das zur Verfügung stellen der Probierbox!

*sponsored post

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: