Huawei Honor 4x

  • Leistungsstarker 64-bit, 1,2 GHz Octa-Core Prozessor.
  • Dual-Sim-Technologie.
  • 13-MP-Hauptkamera und eine 5-MP-Frontkamera.
  • 5,5-Zoll-HD-Bildschirm mit 16 Millionen Farben.
  • 4G Kompatibilität.
  • Akku mit 3000mAh

Fakten die für ein leistungsstarkes Gerät sprechen. Seit April 2015 auf dem Markt erhältlich zu einem Preis von
199,99 € ?!

Das verspricht das Honor 4X der Marke Huawei und spielt damit in der Liga der Großen mit. Aber hält das Smartphone wirklich was es verspricht? Wo wurde gespart? Auf was muss man verzichten?
Dank dem Projekt: Honor 4X der trnd Plattform durfte ich mir als Tester das neue Smartphone genauer unter die Lupe nehmen.

Lieferumfang und Verpackung

Ein hellblauer Karton mit der „honor“ Aufschrift in silber auf der Vorderseite und nochmals in größer und leicht abgesetzten Blauton, einigen Angaben zum Hersteller auf der Rückseite und zwei Sicherheitssiegel an den längeren Seiten. Den Deckel abgehoben liegt auch schon das Smartphone selber in einer zusätzlichen Folie verpackt auf nochmals zwei einzelnen weißen Kartoneinlagen mit einem Quicksart Guide in dem einen und einem Micro-USB auf USB samt Netzstecker in dem anderen Karton.

IMG_20150627_192317 IMG_20150627_192551

Erster äußerer Eindruck

Wer zum ersten Mal ein 5,5 Zoll Smartphone in der Hand hält wird höchstwahrscheinlich ein wenig von der Größe erschlagen und empfindet es als unhandlich. Als Besitzer eines OnePlus One (ebenfalls 5,5 Zoll) empfinde ich die 152.9 x 77.2 x 8.65mm als optimal und auch das Gewicht von 170 Gramm ist mit dem eines iPhone 6 Plus (172g) quasi identisch. Auf der schwarzen Vorderseite findet sich links neben dem Hörlautsprecher das für Android typische Status- bzw. Benachrichtigungs Lämpchen und rechts die Frontkamera. Unter dem Bildschirm finden wir die Return, Home und Menu-Taste von links gelesen in Silber. Die Symbole sind aufgedruckt und nicht zusaätzlich beleuchtet wie beispielsweise beim OnePlus one der Fall. Zusätzlich ist bereits ein Schutzfolie auf dem Bildschirm angebracht, sodass lästiges Aufkleben und das „Bläschen mit Karten entfernen“ vorerst erspart bleibt. Dennoch ist rum um die Frontkamera ein wenig Luft unter der Folie zu sehen.

IMG_20150627_192807 IMG_20150627_193117
Das weiße Modell unterschiedet sich nur an der Rückseite farblich von der schwarzen Version des Smartphones. Die entsprechend weiße matte Rückseite aus Plastik hat bei genauerem Hinsehen eine feine Textur aus sich kreuzenden eng beieinander liegenden Linien. Der „honor“ Schriftzug in glänzend schwarzer Schrift ist eingraviert. Neben der Kameralinse findet sich die LED Leuchte, beide ein einem schwarzen Oval. Die Seitenränder sind ebenfalls vom Backcover bedeckt und in weiß.

IMG_20150627_192904 IMG_20150627_193008

Im Testpaket wurde auch eine schwarze Rückenabdeckung mitgeliefert, welche ebenfalls den Honorschriftzug in schwarz und eine leichte Einkerbung hat. Mir persönlich gefällt die weiße Version besonders wegen dem Kontrast zwischen der Gesamtrückseite und dem glänzenden Schriftzug, aber das ist selbstverständlich nur subjektiv zu bewerten.

IMG_20150627_194846~2
Auf der Oberseite befindet sich ein zusätzliches Noise-cancelling Mikrofon und leicht rechts von der Mitte der 3,5mm Klinkenanschluss. Auf der rechten Seite befindet sich der längliche Lautstärkebutton in weiß und drunter die schwarze Standbytaste.

Auf der Unterseite befindet sich nochmals ein Mikrofon, der MicroUSB Anschluss, ebenfalls leicht versetzt, und der Lautsprecher in Form von 6 Löchern. Die linke Seite ist blank und durchgehend weiß.

Trotz der abnehmaren Rückseite aus Plastik erscheint das Smartphone nicht billig und ist dank der leichten Textur auch nicht allzu rutschig. Die Abdeckung lässt sich im Handumdrehen an den unteren Kanten angefangen abnehmen und sitzt auch nach dem Wiederverschließen fest. Die Rückseite entfernt, sieht man jeweils seitlich zwei Slots für MicroSIM Karten sowie einem Slot für eine MicroSD Karte um den Speicher bis maximal 32 GB erweitern zu können.
Der 3000 mAh Akku ist nicht austauschbar.

IMG_20150627_194613~2
Das Rückteil wieder aufgesetzt ist auch bei leichtem biegen und seitlichem Druck kein Knarren oder Ähnliches zu hören. Die Verarbeitung scheint wirklich gelungen und es fallen keine potentiellen Schwach- und Bruchstellen auf.

Die Software

Das Honor 4X läuft mit dem eigenen „EMUI 3.0Betriebssystem welches auf der Android-Version 4.4.2 basiert. Bereits zum Sommer ist das Upgrade auf Android 5.0 angekündigt.
Die App Symbole sind ähnlich wie bei Apple alle auf verschiedenen Seiten nach dem Entsperren aufgeführt und lassen sich individuell anpassen und mit Widgets wie den bereits vorinstallierten Uhr und Wetter Applikation sowie der Googlesuche erweitern. Das Smartphone reagiert sehr flüssig und intuitiv. Durch den Returnbutton navigiert man immer einen Schritt zurück, über dem Homebutton gelangt man auf die Sartseite und mit der Menütaste lassen sich entweder die jeweiligen Optionsmöglichkeiten oder durch längeres Drücken das Multitasking aufrufen indem zwischen den Apps gewechselt und laufende Prozesse beendet werden können.
Durch das Hersteller eigene Betriebssystem lassen sich auf die Designs sehr individuell anpassen sodass beispielsweise Übergangseffekte, Sperrbildschirme oder einzelne Töne aus verschiedenen Designpaketen gewählt werden können.
Durch Wischen vom oben Bildschirmrand nach unten gelangt man in die Benachrichtigunsübersicht sowie in die Schnellverknüpfungen wo sich schnell Verbindungen oder Helligkeiten regulieren lassen.

Aus dem Sperrbildschirm aus kann zusätzlich ein Schnellwahlmenü mit einer Wetterübersicht und vier weiteren Shortcuts, in der Standardeinstellung Tonaufnahme, Taschenrechner, Taschenlampe und Kamera.

Screenshot_2015-06-29-22-14-18
Weitere bereits vorinstallierte Spielereien findet man unter dem Ordner „Werkzeuge“ mit beispielsweise eine LupenApp oder einem Spiegel bei dem durch Pusten ins Mikrofon ein Frosteffekt des Fotos erzeugt wird.

Besonders gelungen finde ich die Gestensteuerungmöglichkeiten des Smartphones aus dem Standbymodus aus. Sind diese aktiviert, kann das Honor über doppeltes Antippen „geweckt“ werden, oder durch Buchstaben zeichnen wie einem „m“ für den Musikplayer die entsprechende App gestartet werden. Ähnliche Gestensteuerung bietet auch beispielsweise das OnePlus One. Damit verglichen reagiert das Honor etwas langsamer auf die Gesten, jedoch kommt es regelmäßig vor, dass das OnePlus ungewollt Aktionen ausführt und beispielsweise die Akkulastige Taschenlampe aktiviert. Das Honor 4X unterscheidet dagegen gewolltes von versehentlichem Auslösen in der Hosentasche o.ä. sehr gut!

Auf der letzten Seite befinden sich noch vier weitere Apps aus einer Betaversion, welche jedoch teilweise nicht genutzt werden können oder nur auf asiatisch laufen. Deinstallieren kann man diese Apps jedoch nicht.

Die Kamera

Das Smartphone bietet eine Frontkamera mit 5MP, einer Rück-/ Hauptkamera mit 13 MP und einem LED-Licht. Die Bildqualität ist meines Erachtens sehr gut und erst bei wirklich sehr schwachen Lichtverhältnissen fängt die Kamera an nachzugeben.
Einige mit dem Honor 4X aufgenommenen Fotos sollten diesbezüglich aussagekräftig sein:

IMG_20150628_080250 IMG_20150628_082242 IMG_20150628_080240IMG_20150627_193543

Wie auch bereits bei dem Punkt des Betriebssystems angesprochen, erinnert auch die Benutzeroberfläche der Kamera sehr stark an die von Apple. Dementsprechend ist die Bedienung sehr intuitiv und auch Optionen für verschiedene Filter und Einstellungen bietet die Standardapp.

Zur Verdeutlichung die KameraApps des Honor 4X und des iPhone 6

IMG_20150627_193809~2

Der Bildschirm

Persönlich empfinde ich die 5,5 Zoll Größe als optimal, gerade wenn man gerne im Internet surft, auf dem Smartphone gelegentlich spielt und auch mal Bilder und Videos auf dem Smartphone genießen möchte, erweist sich der große Bildschirm als sehr praktisch. Die Farben wirken schön kontrastreich und ausgewogen und auch von der Seite betrachtet wirken sie sehr satt. Mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel kommt es nicht ganz an die Spitzenmodelle wie das iPhone 6 Plus oder dem Vergleichsmodell OnePlus One mit 1920 x 1080 Pixel, sodass bei näherem Betrachten die Pixel deutlicher zu sehen sind. Aber auch bei der gegebenen Auflösung lassen sich selbstverständlich Texte einwandfrei lesen und die Grafik sieht dennoch sehr gut aus, da es sich in der Hinsicht nun wirklich um Kritik auf Haarspaltereiniveau handelt.

IMG_20150627_200543~2

Im Antutu Multi-Touch Test erennt das Honor 4X maximal 10 Finger, genauso viel wie das gleichermaßen getestete OnePlus One und iPhone 6. (Selbstverständlich wurde dabei zu zweit getestet, aber auch in der Praxis wird man wohl kaum sein Smartphone mit elf und mehr Fingern bedienen 😉 )

Screenshot_2015-06-29-22-03-23

Leistung

Das Herzstück des Honor 4X bildet ein 64 Bit, 1.2 GHz Octa-Core mit 2 GB RAM und ist somit vergleichsweise mit anderen Smartphones aus der Preiskategorie sehr gut ausgestattet. Ressourcenlastige Grafikspiele, viele parallel geöffnete Apps und auch ständiges Wechseln oder Neustarten der Anwendungen stellen für das Gerät keinerlei Probleme dar.
Im Antutu Benchmark erreicht das Smartphone 30.149 Punkte. An die Leistung der Spitzenmodelle wie dem Samsung Galaxy Note 4 oder wiedermal dem OnePlus One kommt das Honor damit nicht ganz ran, bietet jedoch für den Preis dennoch eine Spitzenleistung.

Screenshot_2015-06-29-22-02-55Screenshot_2015-06-29-22-02-42

Der Speicher

Manch einem könnte ein interner Telefonspeicher mit 8GB vielleicht sogar ausreichen, aber wenn durch die Software nurnoch 3,28 GB davon zur Verfügung stellen, wird das doch sehr schnell knapp. Durch eine MicroSD Karte lässt sich jedoch die Speicherkapazität bis zu 32 GB erweitern und sollte damit für den durchschnittlichen Verbraucher durchaus genügen. Aus eigener Erfahrung mit dem OnePlus One in der 64 GB Version, habe ich bisher selten einen solch großen Speicher wirklich benötigt und würde auch mit einem 32 GB großem Speicherplatz problemlos leben können.
Im Testpaket wurde ebenfalls eine 16 GB SD Karte mitgeliefert, sodass das Smartphone auch mit erweitertem Speicher getestet werden konnte und auch ein weiteres Problem feststellbar ist: Nicht alle Dateien lassen sich auf den zusätzlichen Speicher platzieren, sodass teilweise Spiele zwangsweise auf dem bereits knappen internen Telefonspeicher landen. Auch nach mehrmaligem Suchen in den Einstellungen lassen sich einige fixe Speicherorte nicht verändern.

Akkulaufzeiten

Das Honor 4X ist mit einem 3000 mAh Akku ausgestattet und wie bereits erwähnt ist er nicht austauschbar. Huawei verspricht damit Akkulaufzeiten von 48h bei durchschnittlichem Gebrauch und bis zu sieben Tagen in einem Ultra-Sparsparmodus, welcher über die Einstellungen-Shortcuts aktiviert werden kann. Bei der aktivierung des Sparmodus beschränkt sich das Smartphone auf die wesentlichen Funktionen aus Telefon, Nachrichten, Kontakte und das Veenden des UltraSparmodus und ermöglicht somit einen minimalen Stromverbrauch. Die Internetverbindung (auch Wlan) wird dabei unterbrochen.

Screenshot_2015-07-01-19-35-52

(Telefonieren funktioniert natürlich, der Screenshot wurde nur anschließend ohne SimKarte aufgenommen).
Tatsächlich hält das Gerät in dieser Hinsicht diese Versprechen mit sehr guten Akkulaufzeiten. Auch bei intensivem Ressourcenverbrauch, mehreren Games im Multitasking geöffnet und parallel laufenden Benchmarking Apps wobei anderen Smartphones der Akkustand drastisch fällt, blieb das Honor 4X sehr konstant.

Das duale SimKarten System

Eine Besonderheit des Smartphones ist sicherlich die Möglichkeit zwei Simkarten parallel nutzen zu können. Beide Simkartenslots sind für MicroSimkarten ausgelegt. Der Nutzer hat dadurch die Möglichkeit die Simkarten zusammen oder auch getrennt zu nutzen, zum Beispiel für die private und berufliche Nutzung des Smartphones oder bei unterschiedlichen Tarifverträgen (Surfen und Telefonieren). Durch die vorinstallierte Kartenmanagement App können schnell zwischen den Karten gewechselt oder an-/ausgeschaltet werden. Die HauptSimkarte (der Obere Kartenslot) wird bis zu einer LTE Verbindung unterstützt, die Zweite maximal Edge.
Kurzzeitig konnte für den Test das Smartphone mit zwei Simkarten getestet werden und auch hierbei ist die Nutzung sehr intuitiv und läuft fehlerfrei. Es kann individuell eingestellt werden welche Verbindungen über welche Simkarte genutzt werden soll und auch das deaktivieren funktioniert fehlerfrei. Die Pin muss dabei übrigens nur einmal eingegeben werden.

Zusammengefasst

Zusammengefasst:

Das bekommt man mit dem Huawei Honor 4X

  • Ein gut verarbeitetes 5,5 Zoll Smartphone
  • Mit einem leistungsstarken Octacore Prozessor für Normalanwender wie auch Spieleliebhaber
  • Die Möglichkeit zwei Simkarten parallel zu nutzen
  • Eine hochwertige Kamera
  • Viele Features durch das modifizierte eigene Betriebssystem EMUI 3.0
  • Für einen Spitzenpreis von 199,99€ UVP

Und auf was muss man verzichten?

  • Die Auflösung könnte für ein 5,5 Zoll Smartphone etwas höher sein
  • Der Speicher ist zwar erweiterbar, jedoch auf 32 GB beschränkt und eingeschränkt individuell belegbar
  • Und möglicherweise eine mehrere hundert Euro teure angebissene Frucht auf der Rückseite des Smartphones 😉

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Team von trnd für die Teilhabemöglichkeit an dem Honor 4X Projekt! Regelmäßig neue hochwertige und interessante Produkttestaktionen und Projekte, absolut faire Konditionen und neutrale Bewertungen:
Immer wieder ein Vergnügen und nur zu empfehlen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: