Unicity Matcha

Aus Asien stammend, mit alter Tradition und derzeit im Westen sehr an Popularität gewinnend:
Der Matcha-Tee.
Matcha war über Jahrhunderte hinweg ein streng gehütetes Geheimnis, welches als „Trank der Unsterblichkeit“ in früheren Jahrhunderten nur dem japanischen Kaiser und Klerus vorbehalten war und unter den Namen „Grünes gold Asiens“ oder als „Espresso und Königin unter den Grüntees“ bekannt ist. Durch viele Hollywood Stars und Prominente welche auf die positive Wirkung schwören, gewann der Tee in letzter Zeit an Aufmerksamkeit und aus dem Gesundheits- und Fitnesslifestyle kaum mehr wegzudenken.
Motiviert eine gesunde Alternative zu Kaffee und Energiedrinks für alle Alters- und Zielgruppen zu erschaffen, vertreibt Unicity das Trendgetränk in Pulverform und verspricht zahlreiche positive Effekte:

  • Das Gehirn schneller und Präziser denken lassen
  • Energie, Kraft, Ausdauer deutlich erhöhen
  • Fettverbrennung beschleunigen und optimieren
  • Körper reinigen, entgiften und den Alterungsprozess verlangsamen
  • sowie das Sexualleben in Schwung zu bringen…

Somit soll das neue Trendgetränk für Jedermann geeignet sein und bei gutem Geschmack auch noch alle denkbaren gesundheitlichen Vorteile bringen.
Das Produkt selber wird in einzelnd portionierten Tüten verkauft, welche jeweils 9 Gramm eines grünen Pulvers beinhalten und eine Portion für ein Matcha-Getränk darstellen. Mit 200 ml stillem Wasser vermischt ist das Wundergetränk fertiggemischt und verzehrfertig. Die Nährwerte für ein Getränk betragen 12 Kcal und liegen damit schonmal deutlich unter den meisten Energydrinks.
Bereitet man das Getränk zum ersten Mal zu, könnte das Aussehen der trüben grünen Flüssigkeit den ein oder anderen erstmal abschrecken:
2015-03-14 10.07.38-2

Der Geruch dagegen von grünem Tee mit einer fruchtigen Zitrusnote lädt dennoch ein sich an das Getränk zu wagen.
Auch der Geschmack entspricht dem angenehmen Geruch und die Konsistenz ist mit einem frischen Fruchtsaft zu vergleichen. Das Pulver löst sich schnell und klumpenfrei im Wasser jedoch setzen sich geringe Mengen am Boden ab, welche die letzten Schlücke des Getränks zu einem sehr intensiven kalten Grüntee machen.

Vergleichsweise zu einem starken Kaffee verspürt man keinen direkten Wachmacher- oder kreislaufaktivierenden Effekt, jedoch sättigt das Glas merkbar und hinterlässt einen angehmen Nachgeschmack eines süßlichen Grüntees. Im Test hat der Matchatee den obligatorischen Kaffee ersetzt und weder beim Training noch allgemein über den Tag verteilt zu einem Leistungsdefizit geführt. Dank der einfachen Zubereitung kann das Getränk in einer Trinkflasche mitgenommen werden und muss auch nicht wie ein Kaffee in einen Thermosbecher abgefüllt werden. Gegenüber den bekannten Energiedrinks bietet das Getränk den Vorteil von weniger Kalorien und laut Zutatenliste (im Folgenden) eine zumindest etwas gesündere Alternative. Die angegebenen Zutaten sind wie folgt angegeben:

Maltodextrin, Matcha-Grünteepulver, Inulin, Zucker, Fructose, Aromen, Säureregulator: Zitronensäure, L-Carnitin, Kaliumchlorid, Natriumchlorid (Kochsalz), Extrakt aus grünen Kaffeebohnen, Emulgator: Sojalecithin, Granatapfelextrakt, Traubensamenextrakt, Ascorbinsäure, Grünteeextrakt mit L-Theanin, Süßstoff: Sucralose, Blaubeerpulver, Nicotinsäureamid, d-Calciumpantothenat, Pyridoxinhydrochlorid, Riboflavin, Thiaminhydrochlorid, Yerba Mate, Guarana-Pulver, Cyanocobalamin.

Die 12 kcal des Getränks setzen sich ausschließlich aus Kohlenhydraten zusammen wobei etwa die Hälfte der Einfachzucker ausmacht. Mit einer nennenswerten Menge an B-Vitaminen (1-2 mg pro Vitamin B Typ), 500 mg L-Carnitin und 100 mg Koffein bietet das Getränk reichlich Energie. Die Koffeeinmenge eines guten schwarzen Kaffee übertrifft es zwar nicht, jedoch hält es mit diversen Energydrinks mit und bietet zudem den Vorteil von den Vitaminen mit.

Als Energielieferant und Drink zum Mitnehmen zum Sport oder allgemein für den Alltag ist das Getränk durch die einfache Zubereitung und Handhabung gut denkbar, den morgendlichen Kaffee zum Frühstück könnte es persönlich jedoch nicht ersetzen.

Sollten man nun den Matcha-Tee in ein gesundheitsbewussten Alltag einbauen? Selbstverständlich ist eine regelmäßige Abwechslung in der Ernährung wichtig und vorteilhaft. Auch bietet das Getränk gegenüber den üblichen Energydrinks um einen gewissen Leistungspegel über den Tag halten zu können gewisse Vorteile.
Man sollte jedoch noch den Preis in Betracht ziehen. Das Getränk bzw. die Pulverportionen werden in verschieden großen Packungen mit entweder 15 oder 30 Stücken angeboten und umgerechnet kostet eine Portion über 3 €.

Meines Erachtens nach lohnt sich das Produkt auf Dauer kaum. Durch die neue Trendbewegung und derzeit noch überschaubare Anzahl von Anbietern des Produktes nutzt der besagte Hersteller seine momentane Stellung und versucht mit aller Kraft dessen Produkte zu vermarkten. Zudem ist bekannt, dass der Hersteller durch gezielte Produktproben mit anschließender Werbungsvermittlung und Angebot zur Weitervermarktung durch die Tester arbeitet und somit den Produkten eine prominentere Rolle verleihen möchte.

Wer dennoch das Getränk nutzen oder einfach probieren möchte, kann dies immernoch in vielen lokalen asiatischen Geschäften erwerben und zudem ein echtes Naturprodukt erhalten.

Advertisements

2 Kommentare zu „Unicity Matcha

Gib deinen ab

  1. Inhaltsstoff Sucralose als Süßungsmittel….Chemie in einem Naturprodukt? Für Personen mit Fructoseintoleranz eine üble Begebenheit, denn es kann zu Durchfall, Blähungen, Erbrechen bis hin zum Kreislaufkollaps kommen. Wieviel mg Sucralose enthält das Produkt? Wird auch unter dem Namen Trichlorgalaktosaccharose hergestellt und ist unter E955 bekannt. Es sind Studien im Umlauf, die belegen das dieses Süßungsmittel mitverantwortich für die Vorstufe von Diabetes und Stoffwechselerkrankungen ist.
    Warum ein Naturprodukt so verschandelt wird ist unklar…..Prost

    Gefällt mir

  2. Hallo Gerecht, danke für deinen Beitrag. Ein Naturprodukt ist/war das Pulver sicher nicht und die genaue Menge der Sucralose kann ich leider nicht nennen. Tatsächlich ist es sehr erschreckend wenn man aufmerksam die Zutatenliste alltäglicher Produkte ließt, welche weitaus bedenklicher Inhaltsstoffe aufführen. Das es Studien zu gesundheitsschädlichen Wirkung von Sucralose und ähnlichen Produkten gibt, stelle ich ebenfalls nicht in Frage, jedoch müssen weitaus größere Mengen vorhanden sein um von gravierenden schädlichen Wirkungen sprechen zu können.
    Beste Grüße
    DoktorTestevsky

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: